Messerattacken-Serie in Zeitz

Messerattacken-Serie in Zeitz

Messerattacken-Serie in Zeitz

Wieder gab es in Zeitz einen Messerangriff mit schweren Verletzungen durch eine südländische Person. Mit großer Sorge nimmt die AfD Burgenlandkreis die Serie von Messerattacken durch sogenannte Flüchtlinge in der Stadt Zeitz zur Kenntnis. Die Sicherheit auf den Straßen und natürlich auch das Sicherheitsempfinden der Bürger ist dadurch massiv beeinträchtigt, ein Ende dieser äußerst negativen Entwicklung ist zudem nicht in Sicht. Es handelt sich bereits um den dritten Angriff dieser Art in Zeitz und wir wünschen dem Opfer gute Besserung. Es handelt sich hierbei auch ganz klar um die Ergebnisse einer übersteigert Multi-Kulti-freundlichen Politik unseres Landrates Götz Ulrich.

Dazu AfD-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter André Poggenburg: Die Serie von Messerangriffen durch Einwanderer in ganz Deutschland erschüttert die Gesellschaft. Nun ist auch in Zeitz der dritte Fall in relativ kurzer Zeit bekannt geworden. Bei diesen Messerattacken trägt natürlich immer der eigentliche Täter die Schuld des Verbrechens. Allerdings gibt es zu dieser und vielen weiteren Gewaltserien durch sogenannte Flüchtlinge auch einen ganz klaren politischen Hintergrund und damit auch eine politische Verantwortung. Diese täglichen Schreckensmeldungen wurden überhaupt erst durch die illegale Masseneinwanderung und die linke Utopie der Friedfertigkeit eines jeden Menschen ermöglicht. Die linkslastige Asylpolitik von Kanzlerin Merkel hat auf ganzer Linie versagt.“